EM und Olympia – Überschattet von Pandemie?!

Die Fussballeuropameisterschaft und die Sommerolympiade 2020 waren beide heißersehnte Sportveranstaltungen, welche letzten Sommer hätten stattfinden sollen. Die Corona-Pandemie machte den Veranstaltern jedoch einen fetten Strich durch die Rechnung. Was hat die Pandemie nun aber konkret für Auswirkungen gehabt und was hat das für Folgen für die Veranstaltungen in diesem Jahr?

Die fünf Ringe, der EM-Ball und Athletin Mihambo: Dieses Jahr ist alles anders

Die Corona-Pandemie bestimmt nachwievor den Alltag von allen Menschen dieser Erde. Schulen zu, Sportvereine ebenso und weiterhin keine größeren Lockerungen in Sicht. Langsam, aber sicher hat wohl jeder von uns die Nase voll. Auch die Fußballeuropameisterschaft war aufgrund der Pandemie 2020 abgesagt worden und es steht weiterhin offen, ob sie diesen Sommer stattfinden kann. Die Terminkalender sind zumindest schon geschrieben, so viel steht fest. Da im Anschluss zur Fussball-EM auch noch die olympischen Sommerspiele hätten stattfinden sollen, ist es auch hier zu einer Verschiebung auf dieses Jahr im Sommer gekommen. Durch diese beiden Großveranstaltungen ist der Terminkalender schon ordentlich gefüllt. Zu voll vielleicht? Die Leichtathletik WM wurde schon auf 2022 verschoben, weitere Großveranstaltungen sollen und werden folgen. „Wir unterstützen den neuen Termin für die Spiele von Tokio. Jeder muss nun flexibel sein und Kompromisse eingehen, deshalb arbeiten wir jetzt mit den Organisatoren der WM in Oregon an einem neuen Termin im Jahr 2022“, dies teilte der Leichtathletik-Weltverband im März letzten Jahres mit, da sich der Termin für dessen WM mit den Olympia-Terminen überschneidet. Es wird eng für das Sportjahr 2021: Verschobene Großveranstaltungen machen es den Veranstaltern nicht leicht, neue Termine für ihre eigenen Veranstaltungen zu finden und sorgen dafür, dass alles nur noch chaotischer wird. Dabei kann man noch nicht sicher sagen, ob diese Veranstaltungen überhaupt stattfinden werden können. Virologen warnen ja lautstark vor einer dritten Welle mit der neuen Mutation des Virus. Andere Virologen gehen aber davon aus, dass sich die Lage bis zum Sommer beruhigen werde und dass die Veranstaltungen ohne Probleme ausgetragen werden können.

Noch sind viele Fragen offen, aber eins ist klar: 2021 wird kein normales Sportjahr sein und der Terminkalender wird so einiges umplanen, beziehungsweise sogar aufgeben müssen.

Sportkalender 2021 (Juli+August):

SportartVeranstaltungDatum
FußballEM der Männer11. Juni bis 11. Juli 2021
TennisGrand-Slam-Turnier in Wimbledon28. Juni bis 11. Juli 2021
RadsportTour de France02. Juli bis 25. Juli 2021
FußballEM der Frauen07. Juli bis 01. August 2021
SchwimmenWeltmeisterschaft16. Juli bis 01. August 2021
OlympiaOlympische Spiele in Tokio23. Juli bis 08. August 2021

~Juri Schwannauer

Bildnachweis:
https://www.rbb24.de/content/dam/rbb/rbb/rbb24/2020/2020_12/imago-images/Collage-events-2.jpg.jpg/size=708×398.jpg

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.